Gute BeziehungenPraxis für Ganzheitsmedizin
Dieter Hermann Lucas

Heilpraktiker Dieter Hermann Lucas | Behandlungsziel: Gute Beziehungen

Die Beziehung zu Dir selbst

Oft kommen Menschen mit dem Wunsch, glücklichere Beziehungen zu anderen Menschen zu haben; Probleme zu klären, Konflikte zu lösen.

Oft ist es so, das aber dieser Mensch noch kaum eine Verbindung zu sich selbst hat. Er nimmt sich nicht gut wahr. Die Selbsterkenntnis, das Reflektieren, wer/wie ich bin, was ich kann, wie ich reagiere/“ticke“ ist kaum entwickelt. Auch das Spüren des eigenen Körpers, und der Kontakt und die Wahrnehmung eigener Gefühle ist eingeschränkt. Dieses ist aber äußerst wichtig, wenn man „Gute Beziehungen“ erleben und gestalten will.

Persönliche Entwicklung

Die Beziehungen zu anderen Menschen

Ziele festlegen:

Nachdem schildern der Themen/Probleme die es gibt, ist es mir wichtig konkrete Ziele festzulegen. Darum besprechen wir: Was soll rauskommen? Was ist der Wunsch? Was willst Du stattdessen erleben?

Ursachen finden und klären:

Wenn der Mensch persönlich vorbereitet ist, dazu gehören natürlich eine gute Testfähigkeit und die Kooperation des Unbewussten, werden die Gründe ermittelt die dazu führen, das es nicht klappt. Diese werden dann in der Behandlung selbst, meist unmittelbar, gelöst.

Mögliche Ursachen: Erlebnisse in der Kindheit, Beziehung der Eltern, Traumen aus Vorleben, Blockierte Gefühle, Fremde Gefühle und Anteile, Systemische Verstrickungen, Mangel an Fähigkeiten, einschränkende Gedankenmuster und Glaubenssätze u.a.

Ich will Beziehungen!

Für Jeden der noch keine gewünschte Beziehung hat, könnten dies mögliche Ziele sein:

  • Gründe für Alleinsein, Einsamkeit, Kontaktschwäche, Rückzug, gescheiterte Beziehungen finden und auflösen.
  • Beziehungsfähigkeit und Kontaktfähigkeit überprüfen und herstellen.
  • Beziehung und Nähe zulassen können. Sich einlassen können und wollen.
  • Offenheit und Selbstvertrauen schaffen und gewinnen.



Die Paarbeziehung

Mögliche Ziele:

  • Echte und tiefe Liebe zum Anderen – zeigen, fühlen, leben.
  • Eine vertauensvolle, gleichberechtigte Partnerschaft leben.
  • Eine erfüllte, intime Sexualität erleben; Lust darauf haben.
  • Gute Eltern sein, an einem Strang ziehen. Familie leben.
  • Den Alltag meistern. Sich absprechen und organisieren.
  • Dem Anderen, mit gutem Gefühl, persönlichen Freiraum gewähren.



Liebe

Viele Beziehungen fangen mit dem Verliebt sein an. Dieses Mysterium, warum ich plötzlich große Zuneigung und Interesse an einem bestimmten Menschen habe, möchte ich nicht in Einzelheiten zerlegen. Welche körperlichen, hormonellen, seelischen, triebgesteuerten oder sonstigen Dinge auch dafür verantwortlich sein mögen.

Wenn sich dann nach der Verliebtseins- oder Kennenlernphase eine echte Beziehung entwickelt hat, wird erst nach einiger Zeit klar, wie liebesfähig man eigentlich ist. In der Regel treffen sich dabei 2 Menschen, die ein ähnliches Maß, der Verträglichkeit von Liebe, Nähe und Glück zulassen können (tolerieren), haben.

Nach langjähriger Beziehung und Therapeutentätigkeit, bin ich der Meinung, dass fast jeder Mensch, echte tiefe bedingungslose Liebe, echtes Glück und große Nähe, kaum ertragen kann, oder das Mögliche in keiner Weise ausgeschöpft hat.
Die Behandlungen ermöglichen, Schritt für Schritt, immer mehr lieben zu können, immer mehr Glück zulassen und empfinden zu können, immer mehr Nähe und Verbundenheit zu leben und zu fühlen. Den Begriff „Liebe“ neu zu denken.

Sexualität und Beziehungen

Genauso ist es beim Thema Sex. Die Freiheit und der Rausch der ersten Monate, wo vieles ohne nachdenken, ohne Alltag statt findet/ stattfinden kann, geht irgendwann verloren. Nach und nach kommen wir in alte Muster der Eltern, und die eigenen Kompetenzen und Grenzen zeigen sich.

In der kinesiologischen Behandlung werden störende Blockaden gelöst, Muster identifiziert, sodass mehr Nähe und eine für beide Partner erfüllende Sexualität möglich ist. Dies betrifft alle Komponenten von Sexualität; körperliches Wohlbefinden und Gesundheit, emotionales Wohlbefinden, Berührungen, Orgasmusfähigkeit etc.

Daneben ist es für viele Paare hilfreich, mal zu hause rauszukommen. Entweder durch reine Umfeldveränderung oder durch Seminare, wie zum Beispiel Tantra oder Massagen.

Beziehungen zu Kindern

Mögliche Ziele:

  • Liebe und Zuneigung spüren, und zulassen.
  • Die Zeit mit deinem Kind genießen. Freiräume schaffen.
  • Dein Kind wirklich so zu sehen, wie es ist.



Freundschaften

Mögliche Ziele:

  • Freundschaften schließen und pflegen können.
  • Menschen mit der gleichen Wellenlänge finden.
  • Gespräche führen und zuhören können.



Projektionen erkennen und Lösen

In der Beziehungsarbeit stelle ich immer wieder fest, dass wir den Anderen Menschen oft nicht wirklich sehen, sondern alte Vorstellungen und Erfahrungen auf diesen projizieren. Dies hat wesentlich damit zu tun, dass „Die Alten Beziehungen“ nicht geklärt sind.

So musste zum Beispiel meine Frau, „die Arme“ schon herhalten für meine Mutter, meinen Vater und meine Schwestern. Im Augenblick des Konflikts, war ich wirklich fest der Überzeugung, das Sie der Grund ist, für meine Wut oder andere Gefühle und Stimmungen.

Nach der kinesiologischen Klärung, wurde fast immer deutlich, dass alte Kindheitserfahrungen oder noch tiefere Erlebnisse, hierfür Ursache sind, und nicht der Partner! (oder das Kind!) Allerdings hat sich natürlich der Spieß in unserer Beziehung auch oft umgedreht.

Wir erleben heute glücklicherweise etwas Anderes, nämlich die Beziehung und Gefühle für- und miteinander, ohne das Papa und Mama oder Andere noch immer dabei sind.

Eine andere Art von Projektion ist die, dass wir wunderbare, ganz tolle Eigenschaften bei Menschen sehen, auf Menschen projizieren, die wir gar nicht wirklich kennen. So erscheinen diese schnell attraktiver, liebenswürdiger und besser für mich, als der eigene Partner.

Dieter Hermann Lucas, Heilpraktiker

Die Lösung könnte sein:
die Beziehungen der Vergangenheit klären. Die Wirklichkeit sehen (wollen) lernen. Das Bewusstsein erweitern. Meine eigenen Muster verstehen und lösen.

Spirituelle Entwicklung