Spirituelle EntwicklungPraxis für Ganzheitsmedizin
Dieter Hermann Lucas

Heilpraktiker Dieter Hermann Lucas | Behandlungsziel: Spirituelle Entwicklung

In dem folgenden Teil, über den sich sicherlich auch viele Bücher schreiben lassen würden, möchte ich in Kurzform, die für mich und die Praxisarbeit wichtigsten Punkte aufführen.

Was ist Spiritualität?

Die Definition dieses Wortes ist gar nicht so einfach. Selbst bekannte Nachschlagewerke finden keine einheitliche Bedeutung für dieses Wort. Eine Erklärung lautet: „Frömmigkeit, eine vom Glauben getragene, geistige Orientierung und Lebensform“. Diese teile ich jedenfalls so nicht, denn Spiritualität ist keinesfalls gleich zusetzten mit Religion oder einem wie auch immer, im gesellschaftlichen oder kirchlich, akuraten Verhalten. Eine andere Definition lautet: „Geistigkeit, inneres Leben, geistiges Wesen“. Hier finde ich mich mehr wieder. Jeder wahre Religionskern beruht auf Spiritualität. Die Hinwendung an eine höhere Ebene, einen Gott findet sich wohl überall wieder. Etwas das ich nicht direkt greifen kann, und auch nicht wissenschaftlich beweisen kann. Das sich verbinden mit etwas „Größerem“, und das sich führen lassen von eben dem.

In meinem Leben, als auch bei meiner Arbeit spielt der Bereich eine große Rolle – mittlerweile. Dies ist nur durch Auseinandersetzung und Entwicklung möglich gewesen. Um vom einfachen „glaube ich dran – oder nicht“ wegzukommen, und Erfahrungen mit Gott oder Anderen Wesen zu machen, war es wichtig meine Intuition und Wahrnehmung deutlich zu verbessern. Wichtig ist auch, das ich mich aktiv an diese Ebenen wenden muss, ihnen sozusagen erlauben muss, das ich in Kontakt kommen, und geführt/begleitet werden kann und darf.

Die Seele

Bei meiner Arbeit unterscheide ich klar zwischen dem Unterbewusstsein und der Seele. Das Unterbewusste speichert alle emotionalen Erfahrungen dieses Lebens, dort „wohnt das Innere Kind“, wenn wir erwachsen geworden sind. Es ist natürlich auch wechselseitig mit dem Körper den anderen Strukturen verbunden.

Die Seele selbst ist viel größer!

Die Seele ist der eigentliche, maßgebliche Kern unseres Seins. Das, was wir mitnehmen, wenn das Menschenleben zu Ende geht. In der Seele ist alles gespeichert, was erlebt worden ist. Sie formt, neben den genetischen Möglichkeiten, die unsere Eltern zur Verfügung stellen, auch unseren Körper und Geist. Sie ist die Festplatte auf dem alles vorhanden ist, und die mitsteuert, aber nicht im Leben selbst entscheidet.

Verbundenheit mit der Seele

Der Mensch mit eigenem Willen und Bewusstsein, ist aber noch lange nicht wirklich gut mit der eigenen Seele verbunden. Dieses muss meistens erst hergestellt werden. Dann, in enger Verbindung mit der eigenen Seele, läuft das Leben viel runder, und seelisch gesehen viel effektiver. Es können hunderte von Leben gelebt werden, ohne das die Seele, neben diesen Erfahrungen, im eigentlichen Sinne profitiert und wächst.

In der Behandlung, da wo jemand offen ist, ist es möglich auf die Herkunft der eigenen Seele zu testen, und viel zu erfahren darüber, wie oft ich beispielsweise schon als Tier oder Mensch gelebt habe.

Diese Informationen sind mehr als nur Spielerei, den sie tragen dazu bei mich selbst besser zu kennen, viele Gefühle und Muster zu verstehen, und mein spirituelles Bewusstsein zu fördern.

Lebensaufgabe und Berufung

Menschen gehen i. d. Regel einer Arbeit nach. Dies dient dem Lebensunterhalt und soll möglichst Freude machen, oder/und andere Ziele verfolgen. In der Praxis bearbeitet ich Menschen regelmäßig das Thema Arbeit/Beruf, sei es wegen Unzufriedenheit, Stress oder verschieden anderen Problemen.

Manchmal ist aber die Unzufriedenheit nicht mit den äußeren Umständen erklärbar, so dass ein bloßer Wechsel der Arbeitsstelle keine Veränderung bringt.

Woran liegt das?

Wenn wir die Reise in das physische Leben antreten, geschieht dies nicht ohne Auftrag. Die Seele ist aufgefordert, neben persönlichen Aufgaben, die (fast) nur der eigenen Entwicklung dienen, auch eine „Lebensaufgabe zu erfüllen“. Diese kann dann im Leben des Menschen beruflich, aber auch hobbymäßig umgesetzt werden.

Diese Lebensaufgabe hat nicht viel mit den Talenten und Fähigkeiten zu tun, die schon mitgebracht werden, sondern dient auch der eigenen Erweiterung. „Man ist also aufgefordert einen Beruf zu ergreifen, wo man noch nicht besonders talentiert oder gut ist“. Dies entspricht dann oft aus verschiedenen Gründen so gar nicht der Erwartung im Elternhaus oder in der Gesellschaft.

Diese Aufgabe ist aber unter der Oberfläche wahrnehmbar, man fühlt sich zu etwas hingezogen, ist fasziniert. Dem sollte man folgen.

Wer seine Lebensaufgabe annimmt, tut sich und seiner Seele einen riesigen Gefallen. Hier habe ich besonders die Möglichkeit echte, tiefe Erfüllung bei meiner Arbeit zu finden. Bei entsprechender Entwicklung dort, ist es möglich das man wirklich (von Gott selbst) gerufen wird. Es entsteht eine echte BERUFUNG, die meist deutlich wahrnehmbar ist.

Die Erfahrung

In der Praxisarbeit, bei der Lösung von tiefern Blockaden oder fortgeschritten Prozessen, kommt es oft vor, das mehr als nur die üblichen nervlich-vegetativen Heilreaktionen spürbar werden.

Viele Menschen erleben zum ersten mal, eine so starke Energie bei sich, oder im Raum, das ich regelmäßig darauf angesprochen werde. Meist gehen diese Wahrnehmungen mit einer angenehmen Kälte, Gänsehaut und Schauern einher. Bei stärkerer Wahrnehmungsfähigkeit oder Präsenz der Energie werden auch Gefühlsreaktionen spürbar, die einem Glücksgefühle bescheren, oder Tränen der Rührung in die Augen treiben.

Durch weitere Entwicklung kann der Kontakt, das Fühlen, Hören, Sehen von solchen Energien/Wesenheiten erreicht werden.

Dieter Hermann Lucas, Heilpraktiker

(Gott) Vertrauen

Es gibt viele spirituelle Fähigkeiten, die wir als Menschen haben und entwickeln können. Die herausragend wichtige ist für mich das Vertrauen. Vertrauen in das Leben und die Welt, darin das wir nicht als Menschen alleine sind.

Je höher das Vertrauen ist, desto weniger haben Ängste und sorgenvolle Gedanken das Leben im Griff. Vertauen befreit und gibt Kraft, sich im Leben zu bewegen, in seliger Ruhe zu schlafen, Dinge in Gang zu bringen.

In der Praxis kann man gezielt das Vertrauen, in Gott, das Leben, sich selbst, andere Menschen stärken und spirituelle Fähigkeiten erhöhen.

Lichtkanäle zu Erzengeln und Gott

Lichtkanäle kann man beschreiben mit einer Art Standleitung nach oben. Man ist (i.d.R.) dauerhaft mit der höheren Welt verbunden. Wer solche Verbindungen besitzt, wird im Leben wirklich geführt. Diese Verbindungen ermöglichen auch in der kinesiologischen Praxis weitreichende Testungen, die ohne dem kaum möglich wären. Die Kunst besteht oft darin zu unterscheiden zwischen dem Denken des Kopfes und der Eingabe/Intuition.

Viele Menschen besitzen solche Kanäle noch nicht. Dies liegt nicht nur in der mangelnden Zuwendung, sondern auch sehr oft an alten Traumata oder Energien, die diese Anbindung verhindern. Wir lösen solche Hindernisse auf, so das sie sich verbinden können.